• Versandkostenfrei ab 39 € (DE)
  • Kostenlose Rücksendung und Erstattung
  • Beratung unter +49 (0) 8021 901 8502
Kontakt
Konto

Zughundesport

Themenübersicht
Der Hundling Shop - Zughundesport Header 01

Was ist Zughundesport?

Unter dem Oberbegriff Zughundesport versteht man heute sämtliche Zughundesportarten, die ihren Ursprung im Wagenziehen oder im Schlittenhundesport haben. Weder die Anzahl der Hunde noch die Hunderasse spielen dabei eine Rolle, nur der Lauf- und Arbeitswille des Hundes zählt.

Es bieten sich heutzutage vielseitige Möglichkeiten und Varianten der aktiven Freizeitgestaltung mit seinem Hund bei der Zugarbeit an, u.a. beim Canicross, Bikejöring, Dogscootern, Dogtrekking und Skijöring.

Eine neue große Auswahl an modernen Gefährten (wie z.B. der Dogscooter), die teils extra für den Zughundesport weiterentwickelt wurden, machen diesen Hundesport immer beliebter und attraktiver.

Zughundesportarten

Canicross ist der Geländelauf oder Cross-Country Lauf mit Hund. In erster Linie wird hier der Mensch gefordert und muss mit seinem Hund mithalten können.

Bikejöring ist gleichbedeutend mit Speed und Fun auf dem Fahrrad. Eine der schnellsten Zughundesportarten für pfiffige Hunde, die es lieben zu Rennen.

Dogscooting ist der neuste Trend in der Zughundeszene. Bike mal anders mit dem Tretroller. Mit hohem Tempo durch 1-2 Hundestärken cruist du über die Trails.

Skikjöring

StrongDog Ski Piktogram

Beim Skijöring hast du eine direkte Verbindung zu deinem Zughund. Da zählt wieder absolute Team-Power – mit viel Spaß und Dynamik geht es gemeinsam auf die Loipe.

Dogtrekking ist die wohl gefühlsintensivste Zughundesportart. Du bist Stunden oder Tage lang unterwegs und erlebst dabei alle Facetten der Natur.

Wissenswertes über Zughundesport

Die Geschichte

Zughundesport ist keine neue Erfindung, der Hund ist das älteste Zug- und Lastentier des Menschen überhaupt.

Wenn man an Zughundesport heute denkt, kommen einem zuerst die Schlittenhunde mit ihren Mushern in den Sinn. Beim Thema Mushing werden die Träume von Abenteuern in der einsamen Weite wunderschöner Naturlandschaften groß. Aber die Realität sieht doch etwas anders aus und auch die Geschichte des Zughundes.

Natürlich haben diese auch die Schlittenhunde, wie der Husky, Malamut oder Grönlandhund mitgeprägt und uns Menschen teilweise das Überleben gesichert. Aber es gibt bereits aus dem alten Griechenland erste Aufzeichnungen auf einer Vase, welche Hunde bei der Zugarbeit zeigen, datiert um 500 v. Chr. Hierfür wurden vor allem große und schwere Hunderassen bevorzugt.

Geschichtliche Eckdaten

  • Der Zughund ist ein Teil der Menschheitsgeschichte mit allen Höhen und Tiefen. Mal galt der Zughund als Prestigeobjekt des Feudaladels, dann war er wieder das “Pferd des armen, kleinen Mannes!”
  • Um 1900 gab es noch um die 150.000 Karrenhunde in Deutschland, die die Stadtbevölkerung mit vielen Waren versorgten. Später wurden diese Zughunde auch im Krieg eingesetzt.
  • Interessant ist auch, dass durch den Zughund die ersten Verkehrsregeln (u.a. rechts vor links) und der erste Führerschein (Erlaubnisschein für einen Zughund) entstanden sind.
  • Durch den Zughund entstand das erste Tierschutzgesetz, welches ihn schützen sollte.

Der Mensch vergisst leider oft, dass der Zughund uns schon seit tausenden von Jahren begleitet. Und wie sieht das heute aus? Wer hat Canicross erfunden? Hier streiten sich die Geister. Waren es die Franzosen? Hiervon gehen die meisten aus. Auf alle Fälle wurde eine uralte Leidenschaft in unseren Hunden geweckt. Sei es beim Jack Russel, den Hütehunden Border Collie oder Australian Shepherd, den jagdlich ambitionierten Rassehunden und Mischlingen, oder dem Malinois, Husky oder Dobermann. Größe, Rasse oder Mix, egal, “fast” alle haben Lust zu ziehen.

Zughundesport betreiben

Zughundesport betreiben

Der Zughundesport ist eine rechtsfreie Zone. Jede Gemeinde kann es in ihrem Gebiet verbieten. In NRW gibt es schon viele Wälder in dem keine Gespanne fahren dürfen, ja sogar ein Hund vorgespannt ist dort teilweise schon verboten. Auch in Niedersachsen gibt es schon gesperrte Gebiete. In Bayern habe ich noch nichts gehört, aber es sind sicher nicht die einzigen Bundesländer. Deswegen ist es ganz wichtig, dass wir uns im Wald benehmen und Rücksicht auf die Natur, Jäger und unsere Mitmenschen nehmen. Gerade weil wir mit hohen Geschwindigkeiten und auch Trieb in unserem Hundesport arbeiten und viele Menschen das nicht einschätzen können, sogar Angst haben, wenn wir so angerauscht kommen. Deswegen gebt eurem Hund Zeit und bringt ihm den Zughundesport richtig bei, denn jeder muss sein Gespann immer unter Kontrolle haben und seine Umwelt schützen.

Der Hundling Shop - Zughundesport Header 02

Welcher Hund eignet sich als Zughund?

Prinzipiell erstmal alle. Ansonsten…

  • … sollte der Hund lauffreudig und gesund sein.
  • … sollte er mindestens 12 Monaten, bei größeren Rassen 15 Monate alt sein.
  • … eignet sich Zughundesport ideal für jagdlich ambitionierte Hunde.

Grundvoraussetzungen für den Zughundesport:

  • Der Hund ist vom Gebäude und Mental bereit diesen Sport auszuüben.
  • Das Gewichtsverhältnis zwischen Mensch und Hund muss passen.
  • Der Hund ist gesund! (Wir raten einen tierärztlichen Vorab-Check)
  • Der Hund ist nicht zu übergewichtig (ansonsten nur mit Fachleuten)
  • Der Hund ist lauffreudig und fit.

Wie motiviere ich meinen Hund zum Ziehen?

Das kann man pauschal ganz schwer sagen.

Erstmal muss man dem Hund klar machen, dass das jetzt sein neuer „Job“ ist und dieser „Job“ muss richtig gelernt werden. Wir nennen es unser BasisTraining, oder auch: Ballern mit Birne.

Am besten arbeitet man am Anfang mit Zielen, also einer Person oder einem Napf, das gibt auch euch Sicherheit. Wir fangen immer laufend an (keine Angst, du musst hierfür kein Spitzensportler sein) und bauen erstmal ein ordentliches Line-out mit Kommandos auf. Dies gilt dann als Basis für Canicross, Dogscootern und Bikejöring.

Kommandos beim Zughundesport

Welche Kommandos ihr verwendet ist eure freie Entscheidung. Wichtig ist hierbei immer nur, dass sie nicht verschiedene Bedeutungen haben. Ein Beispiel: Viele kommen in unser Training und haben schon selber angefangen, leider hat es nicht so geklappt, weshalb sie jetzt bei uns sind. Viele verwenden für das klassische „Go“ (du darfst jetzt losziehen) das Kommando „Lauf“, welches sie auch für den Freilauf benutzen, bei dem der Hund machen darf, was er will – also Schnüffeln usw. Das geht natürlich nicht gut. Macht euch vorher bewusst, welches Kommando welche Bedeutung hat!

Beispiele für klassische Kommandos:

  • Zugleine auf Spannung am Start: “Line out”
  • Zieh: “Go”
  • Rechts: “Gee”
  • Links: “Haw”
  • Anhalten: “Stopp” oder “Steh”
  • Tempo verlangsamen: “Easy” oder “Langsam”
  • Weiterlaufen: “Voran”, “Weiter” oder “Straight ahead”
  • Volles Tempo: “Get up” oder “Pull”

Training, Seminare und Ausbildung

Du hast Videos und Bilder vom Zughundesport gesehen und warst sofort infiziert? Das können wir sehr gut verstehen, denn uns erging es nicht anders. Wir verkaufen nicht nur, wir leben und lieben diesen tollen Hundesport und das seit 9 Jahren. Wir haben in den letzten Jahren weit über 1500 Trainings gegeben und bilden Zughundetrainer für Deutschland, Österreich und die Schweiz aus. Egal ob Anfänger oder Profi, wir zeigen dir, was Zughundesport bedeutet, was es bedeutet ein Team zu werden und wie du und dein Hund ihn schnell und unkompliziert lernen könnt. Komm in eines unserer DerHundling Trainingscenter.

Wettkämpfe und Veranstaltungen

Der Zughundesport boomt. Deutschlands größte und vielseitigste Hundesportevent, die StrongDog Eventserie, hat alleine 4000 Starter im Jahr auf 8 Events verteilt. Tendenz steigend. Auch Camp Canis und Tough Hunter lassen die Canicross-Abenteuer-Herzen höher schlagen. Richtig sportlich geht es beim Vulcanicross (VDSV-Rennen), der TDM (Trophee de Montagne, Canicross Bergrennen in Frankreich) oder dem legendären Irondog in Österreich zu.

Bücher und Magazine

Bücher und Zeitschriften

Noch gibt es wenig spezielle Bücher zum Thema Canicross, Bikejöring oder Dogscooting. Eines der bekanntesten ist sicher das World of Canicross von Ingo Babbel.

Da unsere Leidenschaft für diesen einzigartigen Sport brennt, bringen wir seit 2013 ein eigenes Hunde-Outdoor Magazin raus, die dog & sport. Voll mit Themen rund um Outdoor Abenteuer mit deinem Hund.